Email: radschreiber@t-online.de
www.schreiber-wuppertal.de

Konzerte, Veranstaltungen, Kultur

 

Teilweise sind meine Besuche von Veranstaltungen nicht klar abgegrenzt. So habe ich manche "Erlebnisse" in der unten stehenden Liste weggelassen (oder vergessen), obwohl gleichzustellende Einzelveranstaltungen aufgeführt sind. Spätere Ergänzung sind also nicht ausgeschlossen. (Es gilt auch hier: kein Anspruch auf Vollständigkeit !)

Bitte lassen Sie sich nicht von bestimmten Musikrichtungen irritieren und schauen besser in der Liste nach (ist alphabetisch sortiert), wie offen ich doch eigentlich für die Vielfalt der Künste war und bin. :-))

So fehlen z. B. in der Aufstellung die Gruppe "Wind" (Besetzung mit Andreas Lebbing, Iris Criens, Nastasja Marinkovic), Graham Bonney oder die Peter Weisheit Band, welche alle von meinem Bruder wiederholt bei Auftritten technisch betreut wurden. Ich unterstützte als Helfer die Musiker auf der Bühne mit dem "Verfolger" (Licht) und durfte sie Backstage auch persönlich kennenlernen. (Fragen nach Autogrammen kommen in solchen Momenten nicht auf, weil man einfach zu nahe an den "Stars" ist und es im Umgang nicht passend wäre bzw. man auch gar nicht daran denkt.)

Ebenfalls zu diesem Thema ist noch zu bemerken, dass ich (am 6. Juni 1994) meinen Bruder zu einem Nachwuchs-Wettbewerb in Aachen begleitet habe. Dabei haben die Talente für jenen Abend  jeweils einen Paten zugeordnet bekommen. Hier bin ich auch Jürgen Renfordt ("Schneeweißes Brautkleid") und Sandy Wagner (später die deutsche Version von "Macarena") begegnet.

 


 

Einen Hinweis möchte ich hier anbringen. Wie ich durch Googeln erfahren habe, ist Pete "Wyoming" Bender bereits im Jahre 2014 gestorben. Sein Lied 'Nicht mehr siegen' hat mich in einer  entscheidenden Lebensphase begleitet und 'Ich habe diese Frau geliebt' hat mir als junger Mann moralisch Unterstützung gegeben.

Nach einem Live-Auftritt von ihm 1989 im Düsseldorfer "Front Page" hatte ich die Möglichkeit, mit Pete Bender persönlich ein paar Worte zu wechseln. (Die Piano-Bar wurde übrigens 2007 geschlossen)

Nun gibt es also weder das "Front-Page", noch kann man Pete "Wyoming" Bender mit seiner schönen Musik und seinen tollen Texten mehr erleben. Schade!

 


 

Neben unzählig vielen Erlebnissen, Eindrücken, Stimmungen und der Tatsache, dass praktisch jedes Konzert eine eigene Geschichte hat und eine ganze Seite füllen könnte, will ich stückchenweise so das eine oder andere kommentieren. (zu BAP und dem Rockpalast-Konzert 1982 auf der Loreley s. nächste Seite)

 

Chronologisch unsortiert erzähle ich, ...

... dass ich im November 1984 beim Scorpions-Konzert in Köln war, bei dem das Stück "Six String Sting" entstanden ist, welches von Matthias Jabs ursprünglich nur als  Gitarrensolo gespielt worden war, dann aber als eigenständiges Lied veröffentlicht wurde.

 

... dass ich Anfang der 80er-Jahre Chris Farlow in legerer Kleidung und total cool bei einem Rock-Konzert in Wesel gesehen habe. Als ich ihn etwa ein Jahr später auf einem Solokonzert (mit Band) in Bochum sah, wirkte er in seinem Anzug arg hölzern. Zwar hob seine gute Musik meine Enttäuschung über sein uncooles Outfit auf. Und dennoch: ich behalte ihn lieber in Erinnerung, so wie er in Wesel aufgetreten ist! :-))

 


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

... dass ich beim legendären Rockpalast-Openair 1982 auf der Loreley zum ersten Mal BAP und auch Rory Gallagher gesehen habe.

 

Beim Auftritt von BAP bin ich auf Youtube unter www.youtube.com/watch?v=9M8hCC1_XnQ (bei 4:04 bis 4:08 Minuten, weiter hinten im Publikum / übrigens hinter Dirk Kellner stehend - R.i.F) zu sehen.

 

Beim Auftritt von Rory bin ich auf Youtube unter https://www.youtube.com/watch?v=HaifSfOpRxI (bei 3:58 bis 4:02 Minuten, ganz rechts) zu sehen.

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

... dass ich als "kleiner" Bruder musikalisch natürlich nicht nur in den 70ern beeinflusst war (und heute noch immer bin), sondern meinem älteren Bruder auch für mich ganz bedeutende Konzertbesuche zu verdanken habe. Rainbow (1979) in Köln schlossen sich viele Konzerte mit Musikern oder Ex-Musikern von Deep Purple an. Das erste Mal Deep Purple live zu erleben, damals in Mannheim nach der Wiedervereinigung von Deep Purple (1985), war und ist natürlich ein Meilenstein in der unten stehenden Auflistung. 

                   

... dass Whitesnake und Blackmores Night (2003) in dieser Reihe auch nicht fehlen dürfen. Beim Auftritt von Ritchie in der Wuppertaler Stadthalle 2003 machte ich mir intensivst Gedanken: erlebe ich hier den Untergang eines Idols, den Wandel eines Musikers oder bin ich einfach nur alt und unflexibel? Fest steht: nix ist für die Ewigkeit!

 

... dass Rory Gallagher auch von mir Nicht-Musiker als Halbgott angesehen wurde. Daran kann sich leider (wegen seines Ablebens 1995) auch nichts mehr ändern! Nicht alleine wegen seiner klasse Musik, auch seine ... wie sagt man am besten ... seine bescheidene Erscheinung auf der Bühne gepaart mit diesem Können - das hatte was!

 

... dass ich Ozzy Osbourne auch schon (als Vorgruppe von Whitesnake) gesehen habe. Ich finde ihn aber nicht besonders toll, und als ich ihn live gesehen habe war er a)schon über seinen musikalischen Höhepunkt hinweg und b)treten bekannter Maßen Vorgruppen niemals unter technisch qualitativ vergleichbaren Bedingungen wie später der Hauptact auf. War für mich also nicht der Bringer.

 

... dass der Unterschied bei der Technik zwischen Vorgruppe und Hauptact gnadenlos offenbar wurde bei einem Konzert von Bon Jovi, als Nickelback aus Kanada unter miserablen Bedingungen das Warmup lieferte. Unabhängig davon hatte Nickelback auch in Deutschland  Erfolg und trat später sogar als Headliner bei Festivals auf.

 


Atze Schröder02.12.2017HagenStadthalle

"Eins live Award/Krone"

24.11.2000 Oberhausen Arena
   mit anschl. Grönemeyer-Konzert      
BAP, Frankie Miller, Eric Burdon, David Lindley und Rory Gallagher  28.08.1982 Loreley (Rockpalast)
BAP Herbst 1982 Wuppertal Stadthalle
BAP 10.11.1984 Wuppertal Stadthalle
BAP, Jackson Brown 15.03.1986 Essen Grugahalle (Rockpalast)
BAP 13.04.1986 Köln Sporthalle
BAP 08.07.1986 Bochum  
BAP 12.07.1986 Neuss Eissporthalle-Südpark
BAP 80er Jahre Wuppertal Stadthalle
BAP 22.12.1988 Dortmund  
BAP 22.02.1991 Stolberg Stadthalle
BAP 03.03.1994 Köln  
BAP 22.03.1994 Dortmund Westfalenhalle I
BAP 31.08.2000 Herne Festplatz Cranger Kirmes
BAP 09.08.2002 Koblenz  
BAP 29.08.2004 Wuppertal Waldbühne Hardt
BAP 24.05.2008 Hückeswagen  
BAP 21.03.2009 Wuppertal Uni Halle
BAP 11.09.2009 Köln Roncalliplatz (Dom)
BAP 24.08.2011 Kemnader See Zeltfestival Ruhr
BAP, Stoppok, Hubert von Goisern und Clueso 01.09.2012 Loreley

 

BAP04.10.2018WuppertalStadthalle

Bon Jovi

12.08.2000

Essen

Georg-Melches-Stadion

Bon Jovi, Vorgruppe Nickelback 13.05.2006 Düsseldorf LTU arena
Bon Jovi 22.05.2008 Gelsenkirchen VELTINS-Arena
Bon Jovi ca. 2001 Köln RheinEnergieStadion
Bon Jovi, Vorgruppe Christina Stürmer 22.06.2013 Köln RheinEnergieStadion
Chris Farlowe mit Pete York u.a. (Olympic Rock&Blues Circus) 1982 Wesel Niederrheinhalle
Chris Farlowe 11.10.1985 Bochum "Zeche"
Claus Wilcke in "Gaslicht" 13.12.2013 Wuppertal Kammerspielchen
David Lindley 28.08.1982 Loreley (Rockpalast)
Deep Purple, Rodgau Monotones, Mountain, Meatloaf, Roger Chapman 29.06.1985 Mannheim Maimarktgelände
Deep Purple 08.02.1987 Köln Sporthalle
Rainbow ca. 1979    
Rainbow 11.11.1982 Essen Grugahalle
Whitesnake, special guest: Ozzy Osbourne 24.01.1983 Plektrum !!  
Blackmores Night 03.07.2003 Wuppertal Stadthalle
Dieter Nuhr13.04.2019HagenStadthalle
Eric Burdon 28.08.1982 Loreley (Rockpalast)
Frankie Miller 28.08.1982 Loreley (Rockpalast)
Genesis 03.07.1992 Gelsenkirchen Parkstadion
Grobschnitt 70er Jahre Wuppertal Stadthalle
Großer Weihnachtspreis mit Weltpokal der Steher 26.12.2003 Dortmund Westfalenhalle 1
Hagen Rether 16.11.2012 Mönchengladbach "Das Rote Krokodil"
Heinz Rudolf Kunze 29,10,1988 Wuppertal Stadthalle
Herbert Grönemeyer 15.11.1984 Düsseldorf Philipshalle
Herbert Grönemeyer 18.06.1989 Loreley  
Herbert Grönemeyer 28.03.1991 Dortmund Westfalenhalle
Herbert Grönemeyer 23.03.1994 Bochum  
Herbert Grönemeyer 26.06.1999 Aachen 1. gemeinsames Konzert
Herbert Grönemeyer 24.11.2000 Oberhausen Arena
Herbert Grönemeyer 27.05.2016 Gelsenkirchen ARENA Schalke
Herbert Grönemeyer27.03.2019DortmundWestfalenhalle
Herbert Knebel + Affentheater Anf. 2000er Ennepetal Haus Ennepetal
Herne 3 16.09.1983 Wuppertal "Die Börse" (Viehhof)
Holiday on Ice 31.12.2008 Essen Grugahalle
Ingo Appelt 13.05.2011 Hochdahl  
Ingo Appelt 13.10.2011 Witten  
Jürgen Zeltinger & Band (1979/1980 ?) Wuppertal "Die Börse" (Hofkamp)
Kölner 6-Tage-Rennen mehrmals Köln Sporthalle
Marius Müller Westernhagen ca. 1984 Köln

Sporthalle

Martin "Maddin" Schneider WuppertalRex-Theater
Michael Wurst&The Tweens 05.12.2002 Herne Gysenberghalle
Musical "Elisabeth" 23.11.2001 Essen

 

OTTO Waalkes28.10.1982 WuppertalStadthalle

Paul McCartney

17.10.1989 Dortmund Westfalenhalle
Pete "Wyoming" Bender20.06.1983Bochum"Zeche"
Pete "Wyoming" Bender 19.12.1989 Düsseldorf "Front-Page"
Plastique ca. 80er Jahre Wuppertal Haus Der Jugend Barmen
Roger Chapman 09.07.2011 Ratingen Marktplatz
Rory Gallagher 28.08.1982 Loreley (Rockpalast)
Rory Gallagher17.04.1982EssenGrugahalle
Rory Gallagher ca. 90er Jahre Dortmund Westfalenhalle
Scorpions 17.11.1984 Köln Sporthalle
Sebastian Pufpaff 18.10.2014 Wuppertal Immanuelskirche
Silbermond 23.08.2013 Kemnader See Zeltfestival Ruhr
Stefan Gwildis 18.04.2004 Wuppertal (LCB) Rex-Theater
Stoppok 06.12.1997 Wuppertal Haus der Jugend Barmen
Tobias Mann17.01.2016WuppertalHaus der Jugend Barmen
Tom Gerhardt 20.03.1990 Wuppertal Barmer Bahnhof
Torsten Sträter30.10.2015WuppertalHaus der Jugend Barmen
Udo Lindenberg (mit Gianna Nanini) 10.03.1983 Essen Grugahalle
Volker Pispers30.08.2013EnnepetalHaus Ennepetal
Womack & Womack 11.04.1989 Düsseldorf Philipshalle
   

 


 

Auf seiner Tour 2016 gab Herbert Grönemeyer im Sommer meines Wissens nach nur ein Konzert in NRW (27. Mai). Wir hatten uns frühzeitig Karten für die ARENA auf Schalke gesichert und verbrachten einen sehr schönen Nachmittag und Abend. Durch die rechtzeitige Anfahrt sicherten wir, praktisch ohne Stau, uns einen günstigen Parkplatz (von wo aus nach dem Konzert auch die Abfahrt prima klappte), aßen am Stadion vorher noch eine Kleinigkeit und gingen auch ziemlich früh zu unseren Plätzen in der Halle.

"Herbert" deklarierte den Auftritt als Heimspiel (Ruhrgebiet!) und drehte voller Spielfreude mit seiner starken Band im Rücken entsprechend auf.

 

Perfektes Licht, perfekter Sound.

 

 

Manchmal genießt "Herbert" einfach nur das Bad in der Menge.

 

 

 Fotos: alle Rechte bei Wolfgang Schreiber

 

Natürlich ist Herbert Grönemeyer ein absoluter Profi. Aber irgendwie schafft er es, nicht zuletzt auch durch eine Portion Selbstironie, der ganzen Sache dennoch eine sehr persönliche Note zu verleihen. Für uns hat sich der Tag auf jeden Fall gelohnt, richtig klasse!

 

Anmerkung: Für uns ist und bleibt ein Konzert mit H. G. einfach immer etwas Besonderes, weil für meine tolle Frau und mich das erste gemeinsame Konzert 1999 dessen Open AIr in Aachen gewesen war.

 


 

Das Programm von Atze Schröder hat einen sehr hohen Unterhaltungswert und manchmal kommt man aus dem Lachen gar nicht heraus. Wer seine Auftritte im TV gut findet, wird live nicht enttäuscht.

 


 

Am 17. Januar 2016 gastierte Tobias Mann im Barmer "Haus der Jugend", und den aus dem TV bekannten und vielseitigen ... tja, was ist er ... Kabarettisten, Comedianten und (laut eigener HP) Verbalsprinter wollten wir uns nicht entgehen lassen. Zum Glück! Denn ein wahres Feuerwerk von Humor, kritischem Zeitgeist, schnell ausgesprochenen Gedanken und (meiner Meinung nach) klugen Hinweisen, auch mal in eine andere Richtung zu denken, bescherten uns einen sehr schönen Abend!

 

 

Foto: alle Rechte bei Wolfgang Schreiber

 

Das Foto zeigt Tobias Mann nach dem Auftritt, als er uns sein Buch mit persönlicher Widmung überreichte. So glücklich sieht selbst ein gestandener Künstler aus, wenn er "den Schreibers" eine Freude bereiten darf. :-))

 


 

Ende Oktober 2015 ...

 

 

Foto: alle Rechte bei Wolfgang Schreiber

 

... sind wir bei einem Auftritt von Torsten Sträter im Barmer "Haus der Jugend" (LCB) gewesen. Echt klasse! Mit relativ hoher Erwartung (nach dem, was man aus dem Fernsehen von ihm kennt) hinein gegangen, und mit sogar noch mehr wieder heraus gekommen. Es war sehr lustig, eine enorm große Offenheit und Menschlichkeit war dabei und viel Improvisation. Und das sage ich obwohl ich natürlich weiß, dass einiges, was als Improvisation gespielt wurde, festes Programm ist. Nicht zuletzt dank meiner ... sagen wir mal aktiven Art, denn ich will das Wort 'vorlaut' nicht benutzen ... sind ich und nicht zuletzt auch mein Schatz persönlich von Sträter mit ins Programm einbezogen worden. Von daher weiß ich eben auch sicher, dass improvisiert worden ist. :-)) Es ist ein kurzweiliges Programm und wer erwartet, er liest "nur" vor, wird ein ums andere Mal, und zwar positiv, überrascht.

Ich darf mich, als inzwischen vielleicht sogar kleiner "Kenner" der Kabarett-Szene zu einem Urteil hinreißen lassen: Torsten Sträter ist äußerst empfehlens- und erlebenswert!

 


 

Auch in diesem Jahr haben wir versucht, unserer kulturellen Verantwortung gerecht zu werden und sind am 18. Oktober 2014 zu einer entsprechenden Veranstaltung gegangen: ein Abend bei Sebastian Pufpaff. Er heißt wirklich so und eine (Er-)Klärung hinsichtlich mancher Erlebnisse im Alltag, die dieser Name mit sich bringt, lässt er auch in sein Programm mit einfließen. Der Abend in der Wupperfelder Immanuelskirche war kurzweilig und lustig. Es war kein ausgesprochen rein politisches Kabarett. Stattdessen viel Humor und (wie ich finde, sehr gute !) kritische Betrachtungen hinsichtlich der Stellung und der Behandlung des Einzelnen als Teil unserer Gesellschaft. (Also doch politisch.) Anschließend gab es wieder den "Wolfgang Schreiber'schen" Smalltalk mit dem Künstler und - ich unterstütze seine Ansichten und damit auch gerne seine Laufbahn - der Kauf einer signierten CD. Pufpaff gehört meiner Meinung nach (noch) nicht zu den "ganz Großen" in Deutschland, spricht aber viel Richtiges an und aus.

 


 

Am 30. August 2013 konnte ich mein Geburtstagsgeschenk einlösen - ein Abend bei Volker Pispers im "Haus Ennepetal". In der Spannbreite, die ich bisher bei Künstlern zwischen Comedian und politischem Kabarett erlebt habe, war das wohl die bisher beste Mischung aus Unterhaltung und politischer "Aufklärung". Teilweise lag ich vor Lachen auf dem Boden, teilweise konnte ich aber auch hier nur mit offenem Mund nicken. Hervorragend !! Nach dem Auftritt gab es für mich wieder den Talk mit dem Künstler und ein gemeinsames Foto (welches wegen schlechter Qualität hier allerdings nicht veröffentlicht wird).

 


 

Zeltfestival Ruhr am Kemnader See: am 23. August 2013 besuchten wir das Konzert von Silbermond. Habe mich gefreut, diese sympathische und engagierte Band erleben zu dürfen und den Abend sehr genossen. Hätte nicht gedacht, dass mir ein Musikkonzert einer deutschen Gruppe (noch) so viel "gibt" bzw. Spaß macht. Echt klasse ! 

Auf dem Festival-Gelände spielte auch Tobias Regner, DSDS-Gewinner von 2006. Da sich die Konzerte jedoch überschnitten, haben wir von Regner nur ein paar Liedchen gehört.

 

Silbermond: beeindruckend ...

 

... durch gute Musik und gute Ansagen !

 

 

Tobias Regner (rechts) beim Unplugged-Auftritt am Kemnader See.

 

Fotos: alle Rechte bei Wolfgang Schreiber

 


 

22. Juni 2013: Wieder einmal Bon Jovi live, und wieder im Kölner Stadion. Die Tournee stand ja ganz im Zeichen davon, dass der Gitarrist Richie Sambora nicht mit nach Europa gekommen war. Hatte schon Bedenken, ob sich das Konzert "rentiert". Aber ich durfte mich eines Besseren belehren lassen. Bon Jovi + Band waren sehr spielfreudig, sehr rockig (mit Tendenzen zum Rock'n Roll) und es war ein super Abend; musikalisch vielleicht das beste Konzert, das ich bisher von Bon Jovi gesehen habe. Im Vorprogramm trat Christina Stürmer auf. Fand ich bisher nicht so sensationell, ihr Auftritt war aber ganz ok.

 

 

 

Foto: alle Rechte bei Wolfgang Schreiber

 


 

16. November 2012, wir sind bei dem Bühnen-Programm von Hagen Rether im "Roten Krokodil" (Kleinkunstbühne in Mönchengladbach) gewesen. Spielzeit war von 20.30 Uhr bis 0.15 Uhr, mit 40-minütiger Pause dazwischen. Das kann man wirklich als lang bezeichnen - doch langweilig war es nie. Stattdessen war es richtig klasse. Vom Tempo und von den politischen und gesellschaftlichen Bezügen und Themen her ist solch ein Programm mit dem eines "Comedian" gar nicht vergleichbar. Ohne den Spiegel mit aller Wucht vorgehalten zu bekommen, erfuhr man von Hagen Rether doch so manche Wahrheit. Unterhaltsam, amüsant bis nachdenkenswert - wir haben uns an diesem Abend sehr gut unterhalten, und in vielen Punkten auch bestätigt gefühlt.

Mein "obligatorisches" Gespräch mit dem Künstler nach dem Auftritt fand natürlich auch hier statt. :-))